Das ist Airsoft

Die einen sagen Airsoft (auch Softair genannt) sei ein taktischer Spielsport, bei dem es gilt im Team und ausgerüstet mit Airsoft-Markierern diverse Spielszenarien erfolgreich zu bestehen.
Andere behaupten es handle sich dabei um einen Haufen Irre, die am Wochenende in Tarnklamotten durch den Wald stiefeln, um sich gegenseitig mit Plastikkügelchen zu beschießen.

Obwohl wir erstere Definition bevorzugen, kann man die zweite wohl nicht ganz abstreiten.
Wir aber verstehen Airsoft als abwechslungsreichen, actiongeladenen Teamsport und Freizeitspaß, der deutlich über seinem Ruf steht.


Das Spiel

In vielen Ländern, wie beispielsweise in Japan, England oder Amerika ist Airsoft eine anerkannte Sportart und es treffen sich regelmäßig hunderte Spieler zu Turnieren.
Das Spielprinzip ist ähnlich dem von Paintball, Lasertag oder Videospiel-Shootern, mit dem Unterschied, dass man hier keine Farbkugeln verschießt, sondern 6 mm Plastikkugeln (BBs). Spielt man Outdoor werden ausschließlich biologisch abbaubare BBs verwendet. Man spielt in sog. Quickgames (Schnellspiele), Skirms (von skirmish = Gefecht/ Scharmützel) oder in lang ausgedehnten Szenarios, den sog. Operations (OPs) gegeneinander. Sinn und Zweck solcher Spiele ist es immer, dass zwei oder mehrere Parteien in einem taktisch orientierten Zusammenspiel, mit den jeweilig gebildeten Teams, vordefinierte Ziele erreichen. Das kann das Halten einer Flagge, bis hin zum Erobern eines Objektes sein. Hierbei ist Fairness immer das oberste Gebot. Da es im Gegensatz zu Paintballs keine Markierungen bei Treffern (Hits) gibt, sind diese von jedem Getroffenen selbst anzusagen. Unterstützend dabei sind auf dem Spielfeld Marshalls (Schiedsrichter) postiert, die im Zweifel eingreifen können.
Die Spiele finden ausschließlich legal und auf privatem Gelände statt, die so gesichert sind, dass kein Außenstehender dabei gefährdet wird.
Taktik, Schnelligkeit und Teamplay ist oft der Schlüssel zu Sieg. Besonders hervorzuheben ist hierbei, dass neben dem Spaßfaktor, die Sicherheit und die Fairness bei allen Spielen im Vordergrund stehen.


Die Airsoftmarkierer

Die "Waffen" (AEGs/S-AEGs) sind Repliken (meist) real existierender Waffenmodelle, darauf ausgelegt 6mm Plastikkugeln zu verschießen.
Dabei unterscheidet man zwischen Federdruck, Gas oder elektrisch betriebenen Varianten (AEG = Automatic Electric Gun).
Airsoftguns haben eine lange Geschichte. Zusammenfassend soll nur erwähnt werden, dass seit der Novellierung des deutschen Waffengesetzes im Jahre 2004, ASGs für jeden ab 14 Jahren frei zu erwerben sind. Überschreitet die Mündungsenergie der ASGs die Grenze von 0,5 Joule (ca. 70 Meter pro Sekunde) darf sie ausschließlich im Semi-Modus betrieben und nur noch an Personen über 18 Jahren verkauft werden.

 

Die Verletzungsgefahr

Trägt man beim Airsoftspiel die stets vorgeschriebene Schutzbrille, ist die Verletzungsgefahr seitens der Geschosse äußerst gering (sieht man vom ein oder anderen blauen Fleck mal ab). Die meisten Spieler tragen zudem Gesichtschutzmasken, um ungewollte Zahnlücken zu vermeiden. Natürlich kann es vorkommen, dass man vor einen Baum rennt, sich im Maulwurfshügel den Fuß verstaucht oder von einem Wiesel in den Hintern (oder Schlimmeres) gebissen wird. Dies sind allerdings Ausnahmefälle.
Auf die Einhaltung aller relevanten Sicherheitsbestimmungen und Vorsichtsmaßnahmen im Umgang mit den Markierern, wird bei uns höchsten Wert gelegt.


Wer spielt so etwas?

Leute wie du und ich. Den typischen Airsoft Spieler gibt es nicht. Man trifft Männlein und Weiblein jeden Alters, verschiedenster Herkunft und aus allen Berufsgruppen.
Gerade der TES ist stolz darauf aus einem wild zusammengewürfelten, multikulturellen Haufen unterschiedlichster Charaktere zu bestehen, die über Jahre zu einem homogenen Team gewachsen sind.


Wie kann man mitmachen?

In der Regel vereinbaren wir nach der ersten Kontaktaufnahme ein persönliches Treffen, bei dem wir einfach einen ersten Eindruck über den Bewerber sammeln wollen. Verläuft dieser positiv, wird er von uns zu einem Spiel eingeladen. Üblich ist dann eine Probezeit von mehreren Monaten, in denen sich z.B. fragwürdige politische oder gewalttätige Tendenzen zeigen würden.


Weise Worte zum Abschluß

Natürlich sind wir uns absolut im Klaren darüber, wie sehr das Thema Airsoft polarisieren kann. Besonders in good old Germany. Auch über die möglicherweise befremdliche Außenwirkung, die unser Hobby erzeugen kann, sind wir uns sehr bewusst.
Ebenso möchten wir nicht abstreiten, dass es (wie überall anders auch) im Airsoft durchaus seltsame Vögel gibt, die die ganze Thematik etwas zu ernst nehmen und deren Ansichten wir nicht teilen. Auch wenn dies wenige Einzelfälle sind.
Dennoch wehren wir uns entschieden gegen Vorurteile und Diffamierungen, die aufgrund von Unwissenheit entstehen. Denn auch wenn wir in Tarnklamotten (ein Tarn tarnt halt gut ;) und voll ausgerüstet ziemlich wild aussehen können, sind wir am Ende doch nur große Jungs, die das „aufgemotzte Räuber und Gendarm Spiel“ lieben, und nichts weiter wollen als Spaß, Adrenalin und Action.
Jedem Interessierten bieten wir gern einen Blick hinter die Kulissen an.

Wir bewegen uns stets im Rahmen aller gesetzlichen Bestimmungen, verfolgen keinerlei politische Ziele und sind keine paramilitärische Vereinigung. Jede Form von Gewalt oder Kriegsverherrlichung lehnen wir entschieden ab und verurteilen diese. Möchtegern-Rambos, Eigenbrödler und Dummschwätzer haben bei uns keine Chance.

In diesem Sinne danken wir für die Aufmerksamkeit und wünschen allen Spielern und Interessierten erfolgreiche und fetzige Games.
See you on the Field.

T.E.S.

 

TES proudly supported by

 

 

Free Joomla! templates by AgeThemes